STERBEREGISTER DER LUTHERISCHEN GEMEINDE VON (BAD) NAUHEIM

1812

1.   Gürtler Hartmann. Freitag 24. Januar. Mittags um halb 12 Uhr starb nach 14 tägigemKrankenlager Hartmann Gürtler Sodenschütz auf hiesiger Saline und wurde Sonntags Morgens d. 26ten ejusdem unter dem zweiten Geläut in der Stille beerdigt. Er hatte sein Leben auf 59 Jahre und 4 Monate gebracht.

 

2.   Will Elisabeth. Sonntag 24. Februar. Nachmittags zwischen zwei und drei Uhr starb, nachdem sie Abends (?) vorher aus dem Orth gegangen war ganz plötzlich an der Gönnemershütte, wo sie todt gefunden wurde, Elisabeth Will, eine ledige arme Person und Schwester der beiden im Jahre 1811 verstorbenen Brüder Martin und Georg Will. Sie war 69 Jahre, 3 Monate und 11 Tage alt geworden und wurde den 25ten Febr. in der Stille beerdigt.     

 

3.   Blum Johann Peter Dienstag 24. März. Abends um 7 Uhr starb nach einer langwierigen Krankheit, angeblich an der Auszehrung der hiesige Nachbar und Sodenmeister auf hiesiger Saline Johann Peter Blum und wurde am 26ten März mit öffentlichen Cermonien beerdigt. Sein Alter hatte er gebracht auf 55 ½ ahr und 2 Tage.

 

4.   Venitz Juliana. Donnerstag 18 Juni. Morgens 9 Uhr starb nach einer langwierigen Krankheit Juliana des hiesigen Unterthans und Wagnermeisters auf der Saline Heinrich Venitz Ehefrau, eine geborene Diehl und wurde den 19ten ejusd. Des Abends in der Stille beerdigt, indem bei der warmen Witterung die Verwesung schon zu stark begonnen, als dass man nicht bis zur eigentlich gesätzmäßigen Zeit hätte warten dürfen. Die Verstorbene war 65 Jahre alt geworden und 20 Tage.

 

5.   Vogler Christoph. Montag 22. Juni. Morgens 5 Uhr starb an der Dürrsucht und nach lebenslänglichen Leiden Christoph Vogler, ein Söhnlein des hiesigen Unterthans Konrad Vogler und wurde den 23ten ejusd. Abends in der Stille beerdigt. Sein Alter hatte dieses Kind gebracht auf 2 Jahre 10 Monate und 22 Tage.

 

6.   Salzmann Katharina. Mittwoch 2. September. Nachmittags um 2 Uhr starb an den Rötheln Katharina Salzmann ein ¾ jähriges Kind des hiesigen Mitnachbars und Kirchenvorstehers Christoph Salzmann. Des entseelten Kindes Leichnam wurde am 4ten September des Morgens in der Stille beerdigt.

 

7.   Krauch Johann Hartmann Sonntag 13. September. Nachmittags um 3 Uhr starb der Großherzogliche Chausseegelderheber und fürstl. Eckmühlischer Salinenbrunnenmeister, Johann Hartmann Krauch nach langwierigem Kränkeln und an einer Art von hitziger Krankheit im 64ten Jahr seines Lebens und wurde den 15ten ejusd.  Mit öffentlichen Ceremonien  beerdigt

 

 

Jahrgänge der Sterberegister der lutherischen Gemeinde (bitte anklicken)

1802  1803  1804 1805  1806  1807  1808  1809  1810  1811  1812  1813  1814  1815  1816  1817  1818  1819  1820  1821 1822  1823  1824