STERBEREGISTER DER LUTHERISCHEN GEMEINDE VON (BAD) NAUHEIM

1811

1.   Stoll Johannes. Sonntag 10. März. Abends 9 Uhr starb nach einem unglücklichen Fall, nachdem ein anderes Kind von 8 Jahren mit ihm eine Treppe hinunter getan hatte, Johannes ein halbjähriges Söhnchen des hiesigen Einwohners und Gradierers, Johannes Stoll jun. und wurde am 12ten Mart. Abends in der Stille beerdigt.Vielleicht wäre der Fall ihm nicht tödlich gewesen seihn, wenn es nicht schon vorher an epileptischen Anfällen gelitten hätte. 

 

2.   Krauch Sohn des Andreas. Donnerstag 4. April. Abends in der Stille wurde der todtgeborene Sohn des hiesigen Einwohners Andreas Krauch beerdigt.

 

3.   Will Martin der Ältere. Dienstag 16. April. Abends 8 Uhr starb an Entkräftung nach einem Krankenlager von 6 Wochen der hiesige Einwohner und Gradierer Martin Will der Ältere. Er hatte sein Leben auf 66 Jahre 11 Monate und 1 Tag gebracht und wurde den 18. April mit öffentl. Cerimonien beerdigt.

 

4.   Krauch Helena. Freitag 7. Juni. Abends 7 Uhr starb an der Wassersucht nach einem Krankenlager von 11 Wochen Helena Krauch, des Brunnenmeisters und Chauseengelderhebers Hartmann Krauch eheliche Hausfrau eine geborene Hachenburger von Schwalheim und wurde der großen Hitze wegen schon des andren Tages den 8ten Junius mit öffentlichen Ceremonien beerdigt.

 

5.   Reißer Johannes. Mittwoch 4. September. Morgens um 8 Uhr starb Johannes Reißer, ein 11 jähriges Söhnlein des  hiesigen Einwohners und Gemeindschätzer Heinrich Reißer und wurde d. 5ten Sept abends in der Stille beerdigt.

 

6.   Stoll Christian. Sonntag 6. Oktober Abends 8 Uhr starb Christian Stoll, hiesiger Mitnachbar und Krämer an einer hitzigen Krankheit , woran er drei Wochen darniedergelegen hatte. Er hatte ein alter von 66 Jahren erreicht und wurde am 8ten Oktober öffentlich beerdigt.

 

7.   Sprengel Johann Nikolaus. Montag 21. Oktober. Morgens um 5 Uhr starb Herr Johann Nikolaus Sprengel gebürtig von Reichelsheim, Gegenschlieser auf hiesiger Saline an Entkräftung und Altersschwäche und nachdem er lange gekränkelt und viel gelitten hatte. Sein Lebensalter hatte er auf  69 Jahre und 7 Monate gebracht. Er wurde, wie er es vorgeschrieben hatte  den 24 ejusd. Morgens 7 Uhr unter dem Geläut der Glocken beerdigt.

 


8.   Peiff Heinrich. Mittwoch 20. November morgens um 5 Uhr starb eines ebenso  schnellen als gewaltsamen Todes Heinrich Preiss, ein Sohn des Gemeindsmannes Gotthardt Peiff zu Mordücken (?) Departement Werra Kanton Marburg im Königreich Westphalen. Er hatte sich zwei Jahre bei dem Pächter Philipp Kratz als treuer Knecht gedient und wurde an jenem unglücklichen Tage als er in den Acker fahren wollte von einem jungen Pferd erschlagen und blieb auf der Stelle und augenblicklich todt. Er war nur 24 Jahre alt und nahm ein gutes Zeugnis mit in sein frühes Grab.

 

9.   Fleischhauer Anna. Mittwoch den 20. November abends zwischen 7 und 8 Uhr starb nach einem Krankenlager  von 8 Wochen an Geschwulst Anna Sophie, des hiesigen Unterthan und Gastwirts Johann Peter Fleischhauer, Ehefrau geborene Bach von Gettenau, Amts Bingenheim und wurde mit gewöhnlichen Cerimonien  am 22ten ejusd. Beerdigt. Ihr Alter hatte sie auf 62 Jahre gebracht.

 

10. Will Georg Freitag 6. Dezember. Nachmittags um 3 Uhr starb nach einem Krankenlager von 9 Tagen an Altersschwäche der hiesige Unterthan und Schlossermeister Georg Will und wurde am 8ten ejusdem mit öffentlichen Ceremonien beerdigt. Sein Alter hatte er gebracht auf  71 (79?) Jahre 2 Monate und 3 Tage. 

 

 

Jahrgänge der Sterberegister der lutherischen Gemeinde (bitte anklicken)

1802  1803  1804 1805  1806  1807  1808  1809  1810  1811  1812  1813  1814  1815  1816  1817  1818  1819  1820  1821 1822  1823  1824